Familientörn 2016

Ein Wochenende rund um das Heeger Meer

Vom 26. bis 28.Aug. 2016 waren wir bei wunderbaren Bedingungen mit 3 Lemsteraken ein Wochenende rund um das Heeger Meer unterwegs.

Nach dem Einchecken auf den Schiffen und einem hervorragenden Grill-Abend im Hafen von Syperda am Gaastmeer  (Danke an alle, die mit Salaten, Brot und Getränken dazu beigetragen haben, vor allem an Manfred für den Grill und die Unmengen an leckeren Steaks, von denen wir das ganze Wochenende gelebt haben) ging es in die urigen Kojen.

Nach einer ruhigen Nacht, ab und zu unterbrochen von merkwürdigem Summen und anschließendem Jucken ging es am nächsten Morgen nach ausführlicher Einweisung auf den Booten raus auf's "Meer".Die eigentliche Route sollte vor dem Wind (NO) runter Richtung Stavoeren gehen und gegen Nachmittag aufkreuzen zum Zielhafen Heegerwal. Nach dem dann aber ein Segel nach dem anderen gehisst, der Klüverbaum gelegt und die Schwerter gesteckt waren, kamen die schweren Stahlboote
(rund 25  t) auch auf Am-Wind-Kurs ordentlich in Fahrt. Erfreut über ein wenig Lage sind dann alle Boote erst mal sauber aufgekreuzt.

Unter Vollzeug (Klüver, Fock und Gaffelgroß = ca.110 m²) ging es bei rund 4 Bft und wolkenlosem Himmel mit ordentlichem Tempo (unter Segel bis 6,8 kts ü.G.) auf dem Heeger Meer Richtung Heeg.
Mittlere Geschwindigkeit: 4,4 kts
Dauer: 4 h 10 min
Distanz: 18,2 NM

Da wir "erst" gegen 16:00 Uhr genug hatten und um 16:30 im Hafen ankamen, blieben uns nur die äussersten Plätze (Hafenrand). Wir hatten einen sicheren und schönen Liegeplatz vom Hafenmeister bekommen, am äussersten Steiger an Dalben, die aber leider ca. 1,5 m vom Steeg weg waren. Nach konstruktivem Brainstorming fanden wir jedoch sehr kreative Lösungen für die Situation, die ich hier nicht näher kommentieren möchte. Anschließend wurde entweder hervorragend an Bord gekocht (Danke an Frank, der sich hier den ersten (See-) Stern verdient hat) oder es wurde in der Stadt traditionelle holländische Kost genossen.

Den Abend haben wir bei angenehmen Temperaturen und herrlichem Sternenhimmel, mit den ein oder anderen Anekdoten in den Plichten der Schiffe verbracht.

Am nächsten Morgen ging es zunächst unter Motor über Johan Frisokanal und Nauwe Wijmerts Richtung Slotermeer mit Hebebrücke in Woudsend und Aquädukt über die Bundesstraße, dann wieder zurück ins Heeger Meer. Hier haben wir gleich nach der Einmündung wieder alle Segel hochgezogen und da der Wind (WSW) gedreht hatte, sind wir diesmal Richtung Stavoeren aufgekreuzt. Trotz schlechterer Prognose haben wir nach leichten Schauern am Morgen noch einen hervorragenden Segeltag gehabt:
mittlere Geschwindigkeit: 3,8 kts
Dauer: 3h 50 min
Distanz: 12,5 NM

Angekommen im Heimathafen dieser Traditionssegler haben wir die Schiffe klar gemacht, die restlichen 15,3 KG Schwenksteaks verputzt und ausgecheckt.

So kommen wir zur Planung für 2017:

Da wir beim SCCR-Familientörn ein Hauptaugenmerk auf das Budget der Familien legen, bietet sich dafür die sogenannte Midweek an. Statt des Wochenendpreises von ca. 1.150,00 € fällt hierfür ein Charterpreis von ca. 1.350,00 € an. Die Midweek geht von Montagmittag bis Freitag mittag. Statt der zwei Segeltage gibt es hierfür jedoch vier Tage an Bord. Der Vergleichspreis für eine ganzen Woche liegt bei etwa 2.150,00 €. Die Schiffe sind für bis zu 10 Personen ausgelegt.

Wir könnten so z.B. Montagnachmittag bereits zu einer der Inseln zum Grillen auslaufen und hier im Päckchen ohne Hafengebühren die erste Nacht verbringen und dann über Stavoeren oder Lemmer aufs Ijsselmeer gehen.

Als Termin hat sich die Woche am Ende der Sommerferien herausgestellt:
Vorschlag ist die letzte = 6. Ferienwoche, also vom 21. bis 25.08.2017.


Stefan Gerstner