6. Platz für den SCCR - Nautic Young Stars Regatta 2016

Video von Marin Koch

Es ist Montag der 10. Oktober, ich komme soeben nach einem langen Tag voller Vorlesungen nach Hause. Auf meinem Handy flackert eine Nachricht auf: "Hallo Malte, wir fahrend am kommenden Donnerstag zur Nautic Young Stars Regatta. Wir hätten noch einen Platz frei. Wie sieht es aus?"

Zu Segeln sage ich nie nein, aber bitte was ist denn "Nautic Young Stars" ? Heutzutage wird alles mit einem schönen englischen Titel benannt - klingt schließlich viel cooler. Hinter diesem fulminanten Titel steckt einfach umschrieben eine Möglichkeit für junge Personen, eine Regatta auf einem Dickschiff zu fahren. Besonders für Jollen-Segler wie uns ein sehr spannender Einblick in eine völlig andere Art des Segelns.

51 Fuß und 16 Tonnen; auf den Elfrather würde unsere "Jumbo" garantiert nicht passen. Doch inwiefern unterscheidet sich solch ein Koloss von meinem zu Hause verstaubenden Laser Standard? Welche Techniken, Taktiken und Vorgehensweisen kann man einfach übernehmen? Als langjähriger Einhand-Segler zusammen mit einer 11-Personen-Crew finde ich meinen größten Gegner in der Kommunikation: Wie kann jeder sein Wissen optimal einbringen, welche Positionen sind zu belegen? Ohne weitere Menschen an Bord treffe ich meine Entscheidungen teilweise in Sekundenbruchteilen. Jetzt sitzen wir gemeinsam unter Deck und sprechen eine Stunde lange alle möglichen Starttaktiken durch.

Bei stürmischen 5-7 Windstärken laufen wir aus dem Hafen aus. Die zwei Carbon-Lenkräder liegen gut in der Hand, der Wind pustet kräftig unter die Mütze. "Wo habe ich mich hier schon wieder hineingeredet?" denke ich mir noch, schon fällt der Startschuss.

Zusammen mit 38 anderen Schiffen fahren wir über die Linie, die meisten davon deutlich kleiner und performanter als unsere Bavaria Cruiser mit schlecht stehendem Rollgroß. "Wir geben unser Bestes, trimmt das Optimum heraus!" Hektisches Treiben auf Deck, die Befehle fliegen Schlag auf Schlag. Die Startkreuz funktioniert, wir kommen gut um die erste Tonne, holen uns Innenraum und setzen uns ab. Unser Skipper Friedhelm kommt ins Schwitzen, als ich aus Gewohnheit mit nur wenigen Metern Abstand einer anderen Yacht ausweiche.

An dieser Stelle vielen Dank, ohne dich, deinen Einsatz und vielen Tipps wären wir garantiert nicht so unbescholten zurückgekommen. Auch wenn wir mit unkonventionellen Mitteln und lauter Musik unterwegs waren, man sah dir deinen Spaß an. Nicht nur dir, ich denke uns allen.

Nach einer langen Fahrt mit vielen Staus falle ich nun erschöpft ins Bett, lasse die gesammelten Eindrücke und neuen Erfahrungen Revue passieren. Doch schon am nächsten Morgen setze das Fernweh ein, am liebsten würde ich aus meiner Montag-Morgen Vorlesung aufspringen und wieder zurück fahren. Obwohl, oder gerade weil unsere Mannschaft aus den unterschiedlichsten Personen zusammen gewürfelt war hatten wir eine tolle Zeit. Vielen Dank an alle die mit dabei waren. Ich denke mit einem sechsten Platz haben wir uns mehr als gut geschlagen. Wenn diverse schlanke und optimierte X-Yachten unserem "Badeboot" hinterher fahren haben wir nicht nur einiges richtig gemacht. Seit 2010 nimmt der SCCR an dieser Regatta teil, für mich war es das erst Mal. Für nächstes Jahr bleiben für mich nur ein Wunsch offen: Die Varianta einzuholen.

Malte Gläser

Ergebnisliste der Nautic Young Stars Regatta 2016