Stadtführung 2016 mit Christoph Dautermann

Hinterm Bahnhof : Architektur- und stadtgeschichtliche Führung zu Gebäuden des frühen 20. Jahrhunderts im Heederviertel

Am 12.03.2016 um 15:30 Uhr treffen wir uns am Südausgang des Hauptbahnhofs. Unser Segelkamerad Christoph Dautermann, stellvertretender Leiter des Museums Burg Linn, führt uns durch das Heederviertel in Krefeld (Ritterstraße, Virchowstraße, Siemens- und Nernststraße).

Unmittelbar hinter dem Krefelder Hauptbahnhof liegt ein städtebaulich interessantes Gelände: Bereits seit dem 19. Jahrhundert hat sich dort die Tapeten- und Wachstuchfabrik Heeder & Co. etabliert, deren 1906 errichtetes Hauptgebäude von den bekannten Krefelder Architekten Girmes & Oediger geplant wurde. Ebenso bekannt dürfte Karl Buschhüter sein, von dessen Reißbrett das Zentrallager der ehemaligen Konsumgenossenschaft Niederrhein an der Ritterstraße stammt (1909), sowie die davor liegende Großbäckerei von 1910 (Architekt: Robert Adrian). Hier befand sich von 1934 bis 1983 die Bäckerei Im Brahm. Der Rundgang wird vorbei an weiteren Bauten der „Konsum- u. Produktiv-Genossenschaft e.G.m.b.H.“ von 1927 führen bis in die „Siedlung Ritterfeld“, wo die Stadt Krefeld in den 1920er-Jahren zahlreiche Siedlungsbauten errichten ließ.