Regattabericht Optiband-Blaurot 2018 SKBUE

Dominik Grunert berichtet

Vor einem Jahr war diese Regatta meine erste, damals war ich noch sehr aufgeregt, weil alles neu war. Ehrensache, dass ich am 7. Juli 2018 dort diesmal wieder antreten würde.

Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir wieder Sonne, aber viel mehr Wind. Vom SCCR waren auch Moritz Meyer, Max Schwarting und Fynn Fynn Pinkert (Opti C), sowie Valerie und David Rast (Opti B) dabei. Wir wurden im Motorboot von unserem Club zum Steg des SKBUE begleitet. Das ist immer lustig, wer genug trödelt, wird geschleppt. Die Steuermannsbesprechung war erfreulich kurz und super erklärt. Gut ausgerüstet mit Wasser, Süssigkeitenvorrat und Brötchen ging es los. Die C-Kinder starteten separat.

Beim ersten Lauf mussten wir auch drei Runden segeln, bei den übrigen Läufen nur noch je 2 Runden, wobei wir C-Kinder eine Wettfahrt weniger bestreiten mussten. Cool, endlich mal vorne mit zu segeln. Einige Kinder hatten erheblich mit dem Wind zu kämpfen. Julia, im Boot hinter mir, ist gekentert und hat es trotzdem noch in dem Lauf auf den zweiten Platz geschafft. Toll gemacht! Im zweiten Lauf sind Moritz und ich lange nebeneinander her gesegelt, dann hatte er Pech und kenterte. Nicht schlimm, denn es gibt ja Streicher.

Zwischen den Läufen konnte man an Land, das war super, denn es war echt heiß. Wir nutzten die Pausen zur Abkühlung. Am SKBUE sind allerdings ein paar Algen mehr als bei uns. Es gab super leckeres Essen: Kuchen, Salate, Pommes, Würstchen, Steak. Von allem reichlich bis zum Umfallen.

Am nächsten Tag war der Wind weniger böig, trotzdem habe ich meinen ersten Platz verteidigt. Beim dritten Lauf bin ich am Start schlecht weggekommen, habe mich aber nach vorne gekämpft. Julia hat mich im vierten Lauf echt genervt, war ich doch nur knapp vor ihr. Moritz konnte den letzten Lauf nicht mehr mitmachen wegen eines Vorspiels in der Musikschule. Insgesamt hat er aber den vierten Platz belegt, in Anbetracht, dass es erst seine dritte Regatta war, ein beeindruckendes Ergebnis. Beim letzten Lauf musste ich mich nicht mehr anstrengen, ich hatte den Sieg für Opti-C schon in der Tasche.

Bei der Preisverleihung gab es neben Pokalen auch für jeden ein Geschenk. David hat den Pokal des Stadtmeisters bekommen. Herzlichen Glückwunsch. Toll ist der Gummibärchenpokal für den jüngsten Segler. Zum SKBUE komme ich immer gerne, nächstes Jahr werde ich Opti-B segeln.

Dominik Grunert