Die Segelsaison 2018 von Hannah Schmechel

bild

Meine Segelsaison 2018 war als Übergangssaison geplant. Ich wollte an einigen Regatten im OpenBIC teilnehmen und im 29er im Training an den Wochenenden die Grundlagen lernen. Darüber hinaus wollte ich mit meinen Freunden beim SCCR im 420er-Training mitmachen. Leider stellte sich schnell heraus, dass ich mir zu viel vorgenommen hatte. Daher musste ich weitgehend auf das gemeinsame Freitags-SCCR-Training im 420er bei Manfred verzichten.

Die Segelsaison begann für mich mit einigen Wochenend-Trainingseinheiten im März in Muiderzand bei Almere und in Muiden bei Amsterdam. Gemeinsam mit Ester Borbe lernte ich erste Grundlagen im 29er als Steuerfrau.

Intensiver wurde es dann bei einem 29er-Umsteigertraining der KV in Groenwohld. Vier Tage gemeinsames Grundlagentraining mit anderen 29er Interessierten in der Eckernförder Bucht. Ideales Anfängerwetter bei blauem Himmel und leichten Winden. Abends verbrachten wir unsere Freizeit gemeinsam am Strand. Ich habe dabei viele neue Segler kennengelernt.

Dann meine erste Regatta 2018 im OpenBIC anlässlich des Sommercups vom SCCR am 23.-24.6.2018. Hier kam ich bei sehr leichten Winden nur auf Platz 11 von 22 Teilnehmern. Da hatte ich etwas mehr von mir erwartet. Als weitere SCCR-Segler kamen Clara Dülks auf Platz 5 und Valerie Rast auf Platz 7.

 

 

bild

bild

Zu Beginn der Sommerferien fand am 14.-15.7.2018 der Groenwohldcup im OpenBIC statt. Auch hier wehte der Wind nur schwach, so dass die leichten Segler bevorteilt waren. Ich kam auf den 4. Platz von 7 Teilnehmern. Es war meine letzte Regatta in dieser Bootsklasse.

Am Ende unserer Sommerferien vom 11.8. bis zum 18.8. kehrte ich dann wieder zurück in die Eckernförder Bucht, um an einem einwöchigen 29er-Trainingslager teilzunehmen. Es war ohne Eltern. Gewohnt haben wir in sogenannten Cubes, das sind kleine Holzhäuser mit 4 Betten. Ich hatte einen festen Partner beim Segeln und stellte in dieser Woche fest, dass ich im 29er doch nicht als Steuermann, sondern viel lieber als Vorschoter segeln möchte.

Am 1.-2.9. fand dann ein Sichtungstraining vom SVNRW im 29er statt, an dem ich teilnahm. Zwei Tage Training in Duisburg auf der 6-Seen-Platte.
Zusätzlich zwei Wochenendtrainings in Bad Zwischenahn.

Als vorläufigen Saisonabschluss fand dann in den Herbstferien in Kiel-Schilksee noch ein Grundlagentraining statt, bei dem ich viel als Vorschoter gelernt habe. Von den 7 Trainingstagen mussten 2 Tage wegen zu viel Wind ausfallen, so dass wir 2 komplette Tage unser Boot optimiert haben. Wir haben uns auch Spleissnadeln aus alten Wanten gebaut und spleißen geübt. Dann haben wir bei unserem Boot auch gleich einige Knoten durch Spleisse ersetzt.

Eure Hannah

bild

bild