Clara Dülks und Valerie Rast auf der IDJM der O'pen BICs 2018 am Steinhuder Meer

Vom 4. – 10. Okt. 2018 richtete der Hannoversche Yachtclub am Steinhuder Meer die IDJM der O'pen-BIC-Klasse aus. Clara Dülks und Valerie Rast vom SCCR waren dabei !

Der Name täuscht- das Steinhuder Meer ist ein See, allerdings ein Riese, denn mit 29 km² Fläche ist er der größte im Nordwesten Deutschlands (bei Hannover). Also kein junger Baggersee wie hier bei uns im schönen Krefeld, nein, es gibt ihn seit sage und schreibe 14.000 Jahren (der letzten Eiszeit sei Dank). Tief ist er allerdings nicht: durchschnittlich nur 1,35 m, und das war nach dem trockenen Sommer 2018 noch um einiges weniger geworden! Na ja, für die O'pen BICs sollte es wohl reichen…

Valerie und ich waren einige Tage vor der Regatta zum Vortraining angereist, den Transport organisierten unsere Papas (Dankeschön!), das Training machte Bastian. Es ging gut los, am 1. Trainingstag gab es ordentlich Wind und es machte wirklich Spaß, bei Böen bis Windstärke 5-6 zu segeln, allerdings mussten wir dazu ja erstmal rausfahren und das war bei einer Wassertiefe in Ufernähe unter Kniehöhe (also ohne Schwert und nur mit Mini-Rudereinsatz) gar nicht so einfach.


Die nächsten Tage ließ der Wind leider immer mehr nach und bis zur Regatta war nicht mehr viel übrig! Am Freitag gab es dann noch eine Übungswettfahrt vor der Regatta, das fanden wir ganz gut, denn so konnte man testen, wie gut man das Segelrevier schon kannte und was die anderen so draufhatten. Es waren insgesamt 30 Segler am Start, zum Glück kein so riesiges Startfeld. Wir kannten viele schon vom Wintertraining, das ja bei uns in Krefeld stattgefunden hatte, oder von den Regatten, die wir in diesem Jahr mitgesegelt waren und dann auch vom Vortraining. Es waren richtig viele gute Segler dabei und wir waren zufrieden, so im Mittelfeld zu liegen. Um 15:00 Uhr war dann die 1.Wettfahrt, unter Leichtwindbedingungen, wir waren nach nicht so gutem Start leider beide im hinteren Drittel gelandet und noch nicht so ganz zufrieden mit unseren Platzierungen. Die nächsten Läufe konnten wir uns aber verbessern, doch der Wind machte nicht mit und die 4.Wettfahrt musste sogar abgebrochen werden, weil der Wind ganz einschlief. Sehr schade, denn bis dahin hatte Clara eine gute Position ganz vorne im Feld (grrr). Wir hatten an den ersten beiden Tagen also nur ganze 3 Wettfahrten geschafft. Die beste Platzierung war: Clara 8.Platz im 3.Lauf und Valerie 18.Platz, auch im 3.Lauf.

Da wollten wir am Sonntag nochmal alles geben, es ging früh raus, der Wind sollte an dem Tag nochmal auffrischen, so dass der 1.Start um 9:55 Uhr geplant war. Zum Glück haben wir dann ja bei deutlich besserem Wind mit ordentlichen Böen auch 5 Wettfahrten an diesem Tag geschafft, insgesamt waren es also 8 Wettfahrten. Die beste Platzierung an diesem Tag war: Clara 11.Platz im 4.Lauf, Valerie 10.Platz im 7.Lauf. Okay, der ein oder andere Start hätte schon besser laufen können, aber die anderen sind eben auch einfach super gesegelt!

Am Ende hatten wir in der Gesamtwertung den 15.Platz (Clara) und 20.Platz (Valerie), bei der U14-Wertung 6.Platz (Clara) und 9.Platz (Valerie).

Deutscher Meister wurde mit klarem Vorsprung Magnus Voß vom LYC aus Lübeck, der bereits mit einer großen Deutschlandflagge am Boot nach dem letzten Lauf wieder zurück an Land segelte. Es war ein richtig schönes und spannendes Erlebnis, bei der DM dabei zu sein! In der kommenden Saison wollen wir auch bei der EM in Travemünde dabei sein, also werden wir bis dahin einfach so viel wie möglich trainieren und bei Regatten starten und sind gespannt auf die vielen Segler, die wir dann dort treffen werden!

Eure Clara & Valerie